Fränkisches Schwert - Schaukampfschwert - SK-B

219,90 (inkl. MwSt.) EUR

Verfügbarkeit
Auf Lager - New
Artikelnr.
2510
Hersteller
Mittelalterlicher Laden

5/5. (0) Neue Beurteilung

Share

Beschreibung

Fränkisches Schwert, Schaukampfschwert SK-B. Das Design dieses besonders leichten und sehr gut austarierten Schwertes findet sein Vorbild in dem Schwert eines der edelsten englischen Ritter, Sir William Marshall, aus dem späten 12. Jahrhundert, welcher der englischen Krone unter Henry II., Richard Löwenherz und Jack Lackland treu und ergeben diente. Entwickelt wurde das Schwert von dem bekannten Schmied Paul Chen (Hanwei).

Die gehärtete Kohlenstoffstahl-Klinge ist bis zum Knauf durchgeschmiedet und am Griffende vernietet. Der Holzgriff ist mit Leder umwickelt. Parierstange und Knauf sind aus Stahl. Die Spitze wurde abgerundet. 

Inklusive einer Fiberglasscheide für größeren Schutz vor Schlageinwirkungen. Die Scheide wurde mit Metalbeschlägen verziert und zwei Lederriemen zur Befestigung versehen.

Details: 
  Erfahre mehr über unsere Schaukampf-Klassifizierung 
- Gesamtlänge: ca. 93 cm 
- Klingenlänge: ca. 76,0 cm 
- Max. Klingenbreite: ca. 4,5 cm 
- Schlagkante: 2,5 - 3mm 
- Gewicht Schwert: ca. 1250 g 
- Gewicht Scheide: ca. 248 g 
- Klingenmaterial: AISI 1090 
- Rockwellhärte der Klinge: 48 - 50 HRC 
- Hersteller Artnr.: SH2046

Bitte beachte: 

Unsere Schwerter mit dem Hinweis fecht- bzw. 

schaukampftauglich sind für das Fechten und den Schaukampf geeignet. Extrem brutales Schlagen Schlagkante auf Schlagkante (oder andere harte Gegenstände) entspricht nicht einem sachgemäßen Gebrauch dieser Schwerter und kann letztendlich zu einem Bruch der Klinge führen. Unsere Gewährleistung bei Bruch der Klinge bezieht sich ausschließlich auf Materialfehler (z.B. Haarrisse in der Klinge oder Verarbeitungsfehler) aber nicht auf eine brutale oder unsachgemäße Nutzung dieser Schwerter. Bitte bedenkt auch, dass ein Schaukampfschwert grundsätzlich ein Verschleißgegenstand ist.

Versandgewicht: 1.50 kg

Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung