Korinthischer Helm - Griechischer Helm

239,90 (inkl. MwSt.) EUR

Verfügbarkeit
Auf Lager - New
Artikelnr.
2439
Hersteller
Antikes Rom

5/5. (0) Neue Beurteilung

Share

Beschreibung

Korinthischer Helm aus Bronze, Der Griechischer Helm ist aus Bronze in reiner Handarbeit hergestellt. Rekonstruktion lehnt sich an den Typ 'A' an. 
Da die Befestigung mittels Nieten die Helmkalotte beschädigen würde, haben wir auf ein Inlet verzichtet. Jedem Helm ist aber eine weiche Polsterkappe beigefügt.
Ein perfektes Stück für jde Sammlung aber auch für Re-enactment der antiken, griechischen Epoche, wie z.B. die Hopliten. 
 
Der sogenannte Korintherhelm oder korinthischer Helm entstand zu Beginn des 7. vorchristlichen Jahrhunderts und bildet aus heutiger Sicht die Idealform des antiken griechischen Helmes. Er verbreitete sich bis nach Italie.
 
Details:
- Material: Bronze,  1,2 mm.
- Größe: Kopfumfang: bis ca. 65 cm Kopfumfang.
-  Langer Innenabstand (Hinterkopf-Stirn): ca. 23,5 cm. 
-  Kurzer Innenabstand (Ohr-Ohr): ca. 21 cm. 
- Gewicht: ca. 1,75 kg.
 
Sofort lieferbar!
Lieferzeit: 1-3 Werktage
 
----------------------------------------
Der korinthische Helm ist auf eine ähnliche Weise hergestellt worden, wie damalige Bronzegefäße. Seine Herstellung war aufwändig und zeugt von hohem handwerklichem Geschick. Herodot erwähnt eine Helmform.
 
 

Korinthischer Helm (5. Jh. v. Chr.). Staatliche Antikensammlungen

Der korinthische Helm war stark an die Schädelform angepasst und schützte in der klassischen Form, die besonders im 5. Jahrhundert v. Chr. von Hopliten in Griechenland getragen wurde, mit Wangenschirmen und Nasenschirm einen Großteil des Gesichtes. Auf zahlreichen Darstellungen sind Krieger zu sehen, die außerhalb des Kampfes den Helm in den Nacken geschoben haben, um das Gesicht und damit die Sicht vollständig frei zu haben. Abbildungen, bei denen der Helm mitten im Kampf nach oben geklappt ist, rühren aus dem künstlerischen Bedürfnis, die individuellen Gesichter der Krieger darstellen zu können.

 

Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung